Martin Burkhardt | Illustrator & Gerichtszeichner, Mannheim

23. November 2006

In symbiotischer Beziehung lebende Krokodile

Filed under: Illustrationen — Martin @ 01:37

Aufgrund des fehlenden Unterkiefers benötigt diese Krokodilgattung den Rückenkamm der Artgenossen zum Kauen. Um das Verhungern des untersten Krokodils zu verhindern, müssen in regelmäßigen Abständen die Positionen der Tiere getauscht werden. Mit der Zeit hat sich dafür ein rollierendes System als das optimale herauskristallisiert.

8 Comments »

  1. lol- sehr lustig du freak ;) auf ideen kommst du… bin gespannt was es morgen geben wird ;)

    Comment by jenny — 23. November 2006 @ 13:47

  2. Morgen gibts wohl nichts, weil heut war ich im Kino. Leider hats zeitlich für 007 nicht gereicht, aber dafür hab ich zu späterer Stunde tolle Kurzfilme gesehen - wer es verrückt mag, sollte sich “Dr. Strangehill” anschauen, ein Schweizer Film über die Alpen. Name ist Programm, der Film ist ganz schön strange. Dieser und andere sehr gute Kurzfilme laufen noch heute und morgen in verschiedenen Kinos auf dem Mannheimer Filmfestival (www.mannheim-filmfestival.com). Ich kanns nur empfehlen!

    Comment by Martin — 24. November 2006 @ 03:00

  3. ja das hört sich sehr gut an ;) muss mal schauen das ich morgen noch was vom festival mitbekomme!!! aber lass dir eins gesagt sein: der neue bond ist auch nicht ohne - ich bin total begeistert (von einem bond film… naja oder vom darsteller ;) den solltest du dir auch nicht entgehen lassen… ich kann ihn ebenso nur empfehlen!

    Comment by jenny — 24. November 2006 @ 10:41

  4. affenfeiste krokodile. eine sehr schoene idee UND ein guter erklaerender text. da bin ich gerne bereit dir einen comment zu schreiben. denkst du eines der krokodile koennte auch eine parasitaere beziehung mit einem leguan mit stacheln eingehen?

    Comment by maz — 24. November 2006 @ 18:33

  5. Und was passiert wenn einer mal aufs Klo muss? Das unterste Krokodil tut mir außerdem trotzdem leid … ich bin mir nicht sicher ob es so gut drauf ist und es am Ende nicht doch noch verhungert. Fein! Die Zeichnung gefällt mir sehr gut. Auf deinem Blog werde ich nun öfter vorbei schauen. Mir gefallts, dass du deine Bilder kommentierst. Mal sehen was es das nächste Mal zu schauen gibt. Und was passiert wenn das Krokodil in der Mitte schluckauf bekommt?KROKOKROKOKROKOKROKODOKROKODA…Viele Grüße aus dem Land des Stieres? Kann man sich auch Bilder wünschen?…T.

    Comment by Teresa gessert — 27. November 2006 @ 21:35

  6. Das unterste Krokodil ist das glücklichste von allen - aus Vorfreude! Weil es die ganze Zeit auf dem Rücken der anderen noch vor sich hat.

    Wünsche und Vorschläge hör ich mir natürlich gerne an, und wenn ich ne schöne Idee und Zeit dafür habe, mach ich das dann auch. So wie zum Beispiel den Elefanten mit dem Einkaufswagen, den hat sich die Teresa Lehmann gewünscht.

    Comment by Martin — 28. November 2006 @ 00:11

  7. Gut dann wünsche ich mir die Zeichnung von Helmut dem pfeifferischen Drüsenschwein. Vielleicht kann man das Viech auch in deine Diplomarbeit mit einbauen. Man wird sehen…

    Comment by Teresa Gessert — 20. March 2007 @ 23:51

  8. hhhhhhhiiiiiillllllllffffffffeeeee krokodile!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Comment by tom — 26. July 2012 @ 09:58

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

Powered by WordPress